Gehaltsrechner 2013

Sie möchten bereits vor Erhalt der Lohnabrechnung wissen wie viel Gehalt Sie ausbezahlt bekommen? Mit unserem Gehaltsrechner 2013 können Sie schnell und einfach den Nettolohn berechnen.

Wenn man das Gehalt zweier Jobs oder den Verdienst zweier Personen vergleicht, spricht man üblicherweise vom Bruttogehalt. Auch bei Gehaltsverhandlungen geht es um diesen Betrag. Wirklich relevant ist aber das Nettogehalt, nämlich das Gehalt, das Ihnen monatlich nach Abzug von Steuern & Sozialabgaben vom Arbeitgeber ausgezahlt wird.

Sowohl die Höhe der Lohnsteuer als auch der Beiträge für die Sozialversicherungen (Arbeitslosen-, Pflege-, Renten- und Krankenversicherung) sind von persönlichen Begebenheiten wie zum Beispiel der Familienstand, die Anzahl der Kinder, Ihr Alter und Kirchenmitgliedschaft abhängig.

Kostenlos das Nettogehalt berechnen

Unser Gehaltsrechner startet mit der Abfrage des Bruttolohns und einem Fragebogen. Auf diesem Weg wird bestimmt, welche Angaben im späteren Verlauf benötigt werden und welche überflüssig sind. So können auf Laien schnell und unkompliziert Ihren Nettolohn berechnen.

Ihr Bruttoarbeitslohn:
Bitte geben Sie hier Ihren Arbeitslohn vor Abzug von Steuern und Sozialabgaben (Arbeitnehmeranteile) ein.
Haben Sie Kinder?
Ja    Nein
Unabhängig von Sorgerecht und Co.: Sind Sie Vater oder Mutter von mindestens einem Kind?
Sind Kirchensteuerpflichtig?
Ja    Nein
Dies trifft in den meisten Fällen zu, wenn Sie einer deutschen evangelischen oder katholischen Kirche angehören.
Haben Sie auf der Lohnsteuerkarte einen
Freibetrag eintragen lassen?
Ja    Nein
Für Werbungskosten, die den Arbeitnehmer-Pauschbetrag übersteigen, kann ein Freibetrag beantragt werden.
Liegt Ihre Arbeitsstelle und Ihr Wohnsitz
im selben Bundesland?
Ja    Nein
Im welchem Bundesland liegt Ihr Hauptwohnsitz? Liegt dort auch Ihre Arbeitsstelle?
Zahlen Sie in die gesetzliche Arbeitslosen-
und Rentenversicherung ein?
Ja    Nein
Dies trifft für die meisten Arbeitnehmer zu (Regelfall). Besondere Regeln gelten allerdings für z.B. Beamte.
Wie sind Sie krankenversichert?
gesetzlich    privat
Ab einem bestimmten Einkommen können sich Arbeitnehmer privat versichern. Auch Beamte sind meist privat versichert.